Deutsch
English
Русский
Polski
Latviešu
Français

ems-isolier® Kühlhauspaneel - Ein Produkt der ThyssenKrupp Bausysteme GmbH

Ob Pluskühlung, Tiefkühlung oder Schockraum – das ems-isolier® Kühlhauspaneel erfüllt dauerhaft höchste Ansprüche und ist seit Jahrzehnten der Standard im Kühlhausbau. Sie wählen aus zehn verschiedenen Elementdicken, von 40 bis 220 mm. Die speziell für den Kühlraumbau entwickelte Fugengeometrie (ab PU 60) bildet eine enge Labyrinthdichtung und sorgt ohne zusätzliche Dichtungskomponenten für die erforderliche Dichtheit bis in tiefste Temperaturbereiche. Zur Erreichung der Dampfdiffusionsdichtheit steht Ihnen zusätzlich die Dichtmasse ems-isolier® ELAST zur Verfügung. Diese eignet sich besonders zum Einsatz in der Tiefkälte, in der Reinraumtechnik oder bei der CA- bzw. ULO-Lagerung

Vielfalt

Dem Planer oder Verarbeiter steht eine breite Palette verschiedener Elementdicken von 40 bis 200 mm für viele Anwendungen zur Verfügung.
Ideal zum Beispiel für Außenfassaden oder Trennwände:
  • PU-40 Elementdicke 40 mm
  • PU-60 Elementdicke 60 mm
  • PU-80 Elementdicke 80 mm
  • PU-100 Elementdicke 100 mm

Kompetenz

In Bereichen wie der Lebensmittelverarbeitung und -lagerung oder der temperaturgeführten Logistik sind Isolierpaneele millionenfach im Einsatz.
  • PU-120 Elementdicke 120 mm
  • PU-140 Elementdicke 140 mm
  • PU-150 Elementdicke 150 mm
  • PU-170 Elementdicke 170 mm
  • PU-200 Elementdicke 200 mm
  • PU-220 Elementdicke 220 mm

Produkteigenschaften

  • U-Werte von 0,58 bis 0,11 2/m2K
  • Auch in Edelstahl erhältlich
  • Mit Anti-Fingerprint erhältlich
  • Doppelte Nut-Feder-Verbindung (Labyrinthdichtung) ab PU 60
  • Lieferlängen bis 24 m
  • Brandverhalten bis B-s1, d0; gemäß DIN EN 13501-1
  • Optional mit lebensmittelverträglicher Oberflächenbeschichtung FS 3000®
  • Allgemein bauaufsichtliche Zulassung Nr. Z-10.4-428 (Kühlhauspaneel PU)

know-how

Eines der wichtigsten Merkmale der Isolierpaneele ist die spezielle Fugengeometrie. Sie bildet eine enge Labyrinthdichtung und wurde für die hohen Dichtigkeitsansprüche entwickelt, die der Kühlraum- und Tiefkühlraumbau fordert. Je nach bauphysikalischen oder hygienischen Aspekten oder aber aus Kostengründen stehen dem Planer die folgenden Alternativen zur Wahl :
Die Doppelnut- und Doppelfederverbindung der Isolierpaneele bietet durch ihre spezielle Geometrie bereits eine ausreichende Dichtigkeit ohne zusätzliche Dichtungskomponenten.
Bei fachgerechter Montage erzielen die Isolierpaneele die genannten technischen Werte. Je nach Anforderung ist eine bauseitige Versiegelung der Fuge möglich.
Eine optische Alternative zur aufwendigen und kostenintensiven bauseitigen Versiegelung ist das optional erhältliche, werkseitig eingebrachte Hohlkammerprofil.   Es ist beidseitig oder auch nur auf einer Seite einsetzbar. Entscheidend sind funktionale Anforderungen, Kosten und architektonische Ansprüche.
Für Anwendungen im industriellen Hochbau wird das optional erhältliche, werkseitig eingebrachte Kompressionsband aus dem imprägniertem PU-Weichschaum empfohlen. Es ist jedoch nicht in Verbindung mit dem Hohlkammerprofil einsetzbar.
Für Spezialanwendungen im Kältebereich bietet eine bauseits einzubringende, innenliegende Dichtungsmasse, die auch in Verbindung mit dem Hohlkammerprofil einsetzbar ist.

Doppelte Nut-Federverbindung

mit konstruktiver Labyrinthdichtung

Baubreite

1176 mm